COTON DE TULEAR-CLUB e.V.
Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen e.V (VDH) / FCI
Business picture

Wir

der Coton de Tuléar-Club e.V. ist der 1. Spezialclub für diese Rasse in Deutschland.

Gegründet wurde der Coton de Tuléar-Club e.V. 1982.

Dank der Initiative von Claus-Jürgen Bähring, dem ersten 1. Vorsitzenden des Coton de Tuléar-Club e.V., kam es zur Club-Gründung. Er hatte die springlebendigen, lustigen, kleinen weißen Hunde mit dem baumwoll-ähnlichen Haar zum ersten Mal auf der internationalen Rassehunde-Ausstellung in Paris 1981 gesehen, wo fünf von ihnen ausgestellt wurden, darunter ein Rüde namens Okazaki-Pong von Madame Pham le Ngoc Bich, der später als Großvater in die Ahnentafel des ersten in Deutschland gezüchteten und eingetragenen Coton de Tuléar einging. In Deutschland waren bis dahin solche Vertreter der Bichon-Gruppe offiziell nicht bekannt. Die Club-Gründung hatte zum Ziel, die Zucht der Rasse Coton de Tuléar, ursprünglich in Madagaskar beheimatete Kleinhunde, in Deutschland zu begründen und zu fördern sowie sie einem breiten Publikum bekannt zu machen.

Nach Anfangsschwierigkeiten, bei denen es um die VDH/FCI-anerkannte Zuchtbuchführung ging sowie um die Mitgliedschaft des Coton de Tuléar-Club e.V. im Verband für das Deutsche Hundewesen e.V., begann der eigentliche Start für die Rasse in Deutschland 1986. Seit diesem Zeitpunkt ist der Coton de Tuléar-Club e.V. ordentliches Mitglied im VDH und 1. zuchtbuchführender Verein für die Rasse Coton de Tuléar im VDH.

Dementsprechend wurde 1986 der erste Wurf von 6 Welpen, 4 Rüden und 2 Hündinnen (Wurftag: 27.06.1986), ins Zuchtbuch/Register des Coton de Tuléar-Club e.V. für die Züchterin Gisela Göncz eingetragen. Jolly Little Fellows Alibaba, Rüde, VDH-CTC R-1/86 nach der aus Frankreich importierten Hündin Venus, ist die Nummer 1 in der deutschen Zuchtbuch/Registerführung. Sein Großvater väterlicherseits war, wie schon erwähnt, der französische Champion Okazaki-Pong mit Zuchtbeginn in Frankreich.

In den folgenden Jahren stieg die Zahl der Würfe und der Welpen langsam an; es gab zusätzliche Zuchthündinnen und nach und nach wuchs allgemein das Interesse an der Rasse Coton de Tuléar. 1991 kam als dritte Züchterin Ursula Knös hinzu, des weiteren im selben Jahr als sechste Züchterin Renate Schindler. Insgesamt wurden 1991 für fünf Züchterinnen 42 Welpen eingetragen. 1992 betrug die Zahl der eingetragenen Welpen schon 60, als weitere Züchterin engagierte sich Elke van den Berg im Coton de Tuléar-Club e.V. Der Aufwärtstrend hielt auch 1993 an: Für die Züchterinnen und Züchter im Coton de Tuléar-Club e.V., zu denen nun auch Inge und Wolfgang Ketzler gehörten sowie Helga Leipelt, wurden fast 100 Welpen eingetragen.

Bei dieser geringen Zahl an Züchtern, Würfen und Welpen, einer im Aufbau befindlichen Zuchtbasis, erscheint es aus züchterischer Sicht unvertretbar und nicht dem Wohle der Rasse dienend, einen zweiten Verein ins Leben zu rufen, der ebenfalls diese Rasse in Deutschland innerhalb des VDH betreut, wie es mit gleicher Zielsetzung und analogen Bedingungen von einigen Züchterinnen/Züchtern des Coton de tuléar-Club e.V. Ende 1993 geschah, aus welchen diffusen, kaum nachvollziehbaren Gründen auch immer.

Die heutige Situation:

  • Wir sind ein erfahrener Club mit verantwortungsbewussten Züchterinnen und Züchtern, die sich um guten Nachwuchs von gesunden, wesensfesten und typvollen Hunden der Rasse Coton de Tuléar bemühen, die nicht Massenzuchten entstammen.
  • Wir schließen Sonderschauen an internationale und nationale Rassehunde-Zuchtschauen, veranstaltet vom Verband für das Deutsche Hundewesen E.V. (VDH), in Deutschland an.
  • Wir veranstalten Spezialzuchtschauen für Coton de Tuléar, in Zusammenarbeit mit anderen Rassezuchtvereinen.
  • Auf unserer Clubsiegerschau vergeben wir einmal jährlich den Titel Clubsieger bzw. Clubjugendsieger des Coton de Tuléar-Club e.V.
  • Wir vergeben den Titel "Deutscher Jugend-Champion" an Hunde, die bei uns in der Jugendklasse ausgestellt wurden und die entsprechende Bewertungen erhielten.
  • Wir vergeben den Titel "Deutscher Champion" an Hunde, die bei uns in der Zwischenklasse, offenen Klasse oder Championklasse ausgestellt wurden und die entsprechenden Anwartschaften erhielten.
  • Wir führen seit 1986, also von Anbeginn der Coton de Tuléar-Zucht in Deutschland, ununterbrochen ein VDH/FCI-anerkanntes Zuchtbuch für Coton de Tuléar, einschließlich Register.
  • Wir beraten unsere Mitglieder und Züchter in Fragen der Hunde-Haltung, Erziehung, Verpaarungen, Welpen-Aufzucht.
  • Wir bieten kostenlose Welpenvermittlung und informieren Interessenten über die Eigenschaften der Rasse.
  • Wir geben unsere Vereinsmitteilungen in einer eigenen Rubrik "Coton de Tuléar- Club e.V." in der Zeitschrift UNSER KLEINHUND heraus.


Last not least:

  • Wir freuen uns über jeden, der sich an der Rasse Coton de Tuléar engagiert, sei es als Halter, einfach nur als Liebhaber oder als Züchter und bei uns Mitglied werden möchten.
  • Schreiben Sie uns eine E-Mail und wir senden Ihnen gerne weitere Informationen, an sigb@online.de